8.3.2021

Mehr als Kinder, Küche, Kirche! 200 Jahre Kompositionen starker Frauen

Streaming: 8.03.2021, 19.30
Ein Projekt mit Young Steinway Artist Albert Lau (Klavier).
 
Das Streaming ist kostenlos. Als freie Berufsmusiker*innen sind wir jedoch stark von den Corona-Beschränkungen betroffen. Wir freuen uns daher über Ihre freiwillige Spende auf das Konto unseres gemeinnützigen Fördervereins „Freunde der Konsonanz e.V.“:
Hier geht es zur Spendenmöglichkeit…

 

Live-Konzerte – hoffentlich mit Publikum – in Köln, Bremen und Hamburg sind in Planung.

Streaming-Konzert

förderer: WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG BREMEN // senator für kultur bremen // KARIN UND UWE HOLLWEG STIFUNG // WALDEMAR KOCH STIFTUNG // PROGRAMM „YOUNG STEINWAY ARTIST“
Anhand der Lebensgeschichten verschiedener Komponistinnen macht das Programm “Mehr als Kinder, Küche, Kirche! – 200 Jahre Kompositionen starker Frauen” den mühsamen Weg zur Chancengleichheit in der Klassik sichtbar.
Das paritätisch besetzte Kammerensemble Konsonanz und Pianist Albert Lau widmen sich mit diesem Projekt zum Weltfrauentag Kompositionen starker Frauen aus zwei Jahrhunderten – Fanny Hensel, Sofia Gubaidulina, Ethel Smyth, Luise Adolpha Le Beau, Amy Beach, Lili Boulanger und Ilgin Ülkü – Frauen, die teilweise heute einem breiten Publikum nicht bekannt sind, obwohl sie in ihrer musikalischen Ausdruckskraft den Werken ihrer männlichen Zeitgenossen in nichts nachstehen. Albert Lau hat für seine Debüt-CD „Unveiled“ (2019) bewusst Werke von Komponistinnen (Fanny Hensel, Clara Schumann) ausgewählt, um seinem Publikum wenig gehörte, jedoch sehr hörenswerte Werke zu erschließen.
Da aufgrund der aktuellen Corona-Beschränkungen keine live-Konzerte mit Publikum möglich sind, wird das Projekt in einer digitalen Variante umgesetzt, einer Art Gesprächskonzert. In Gesprächen mit Prof. Dr. Freia Hoffmann, Mitbegründerin des Zentrums für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung an der Universität Oldenburg und des Sophie Drinker Instituts in Bremen, Prof. Siegrid Ernst, Komponistin und Mitbegründerin des Internationalen Arbeitskreises „Frau und Musik“ sowie Komponistin und Konsonanz-Musikerin Ilgin Ülkü wird beleuchtet, warum trotz einer großen Anzahl hochqualifizierter Absolventinnen von Musikhochschulen der Klassik-Sektor auch im 21. Jahrhundert Frauen als Komponistinnen, Musikerinnen, Dirigentinnen sowie Musik-Managerinnen zu wenig abbildet. Flankiert wird das Format mit zentralen Ergebnissen aus aktuellen Studien zur Repräsentanz von Frauen in der Klassik, u.a. von Dirigentin Melissa Panlasigui, Bundeskanzler-Stipendiatin der Alexander von Humboldt Stiftung (2021).
Moderiert wird das Streaming-Format von der Journalistin, Film-Produzentin (u.a. „Rhythm is it“ der Berliner Philharmoniker) und Moderatorin Andrea Thilo.
Das Streaming ist kostenlos, weil wir das Thema einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen wollen. Als freie Berufsmusiker*innen sind wir jedoch stark von den Corona-Beschränkungen betroffen. Wir bitten daher um eine Spende auf das Konto unseres gemeinnützigen Fördervereins:
Kontoinhaber: Freunde der Konsonanz e.V.
Bank: Sparkasse Bremen
IBAN: DE42 2905 0101 0082 6597 72
BIC: SBREDE22XXX
Falls Sie eine Spendenbescheinigung wünschen, mailen Sie uns bitte unter info@konsonanz.com.

 

weitere informationen