Über uns

Unser Kammerensemble Konsonanz ist in vielerlei Hinsicht etwas Besonderes. Mit Musikern aus ganzen 17 verschiedenen Nationalitäten ist unser kleiner Klangkörper ein Querschnitt aus verschiedensten Kulturen aus der ganzen Welt. Neben unserer Internationalität und unserer großen Spielfreude ist das Markenzeichen von Konsonanz unsere Flexibilität.

Das Streichensemble hat seinen Sitz in Bremen und wir gestalten den Großteil unserer Konzerte in Besetzungen von acht bis 16 Musikern – ohne dass ein Dirigent das Ensemble führen muss. Diese Zusammensetzung stellt uns vor die Aufgabe, den Spagat zwischen Streichorchesterklang und kammermusikalischem Miteinander zu meistern. Und genau daraus entfaltet sich unsere Experimentierfreude und Lust an der musikalischen Arbeit, in die sich jeder einzelne Musiker persönlich einbringt.

Auf dem Programm steht dabei immer, was uns gefällt. Ein reiches Repertoire aus vielen Jahrhunderten Musikgeschichte stimmen uns und unser Publikum mal ernst, melancholisch, wild oder vergnüglich. Meistens gehört auch mindestens ein Werk mit Solo-Instrument dazu. Hier können unsere Musiker die Gelegenheit nutzen, ihre persönlichen Lieblingsstücke zu präsentieren. Oder wir laden großartige Solisten von außerhalb ein, mit uns zu musizieren.

Innerhalb von Konsonanz formieren sich immer wieder kleinere Klangkörper. Daher können wir auch klassische Kammermusik-Programme anbieten, z. B. im Streichquartett oder als Duo. Diese Formationen sind zum Teil Programmpunkte unserer größeren Konzerte, aber natürlich eignen sie sich auch für private Räume.

Ein großes Anliegen ist es uns, unsere Begeisterung für die Musik an möglichst viele Leute weiterzugeben. Gerade auch Menschen, die durch körperliche oder finanzielle Einschränkungen normalerweise nicht an Konzerten teilnehmen können, rücken dadurch in unseren Fokus. Neben pädagogischen Konzerten, in denen wir junge Menschen mit der klassischen Musik in Kontakt bringen, geben wir darum auch regelmäßig Konzerte in Seniorenheimen.

Für viele unserer in Eigenregie organisierten Veranstaltungen nehmen wir keinen festen Eintritt. Jeder kann und soll das Konzert besuchen und unterstützt uns am Ende mit einer Spende, zu der er oder sie bereit ist.

Unsere nächsten Projekte

September 2018:

Eröffnung des Klassik-Musikfestival Verden mit Prof. Matias de Oliveira Pinto (Cello) und Iksandar Widjaja (Violine)

Oktober 2018:

CD-Aufnahme mit dem Trompeter Fábio Brum unter der musikalischen Leitung von Pacho Flores

November 2018:

Konzert im Rahmen des Lateinamerika Herbstes Hamburg

Februar 2019:

Konzerte mit dem Kontrabassisten Benedict Ziervogel (ensemble resonanz)

Oktober 2019:

Eröffnung des Musikfestivals „Semana da Música de Ouro Branco“, Brasilien

Ein kleiner Überblick über unsere Ensemble-Laufbahn

November 2017:

Kooperationsprojekt mit dem Lux Nova Duo. Konzert in der Laeiszhalle Hamburg im Rahmen des Lateinamerika Herbstes

Oktober 2017:

Konzert im Resonanzraum Hamburg mit dem interdisziplinären Projekt #InsideMahler1

September 2017:

CD-Aufnahme der „Barroqueanas Venezolanas“ von Efraín Oscher, u.a. mit Edicson Ruiz (Kontrabass/Berliner Philharmoniker) und Pacho Flores (Trompete)

Mai 2017:

Gewinn des Stipendiums „Konzerte der Zukunft“ der Hochschule für Musik und Theater Hamburg zur Durchführung von #InsideMahler1

März 2017:

Konzerte mit dem Cellisten Prof. Matias de Oliveira Pinto und Uraufführung eines Werkes von Efraín Oscher

September 2016:

CD-Aufnahmen für „Aurora“

September 2015:

CD-Aufnahmen für die erste Demo-CD

Mai 2015:

Gewinn des „Startpaket-Stipendiums für konzertierende Musikerinnen“ der Hochschule für Künste Bremen

November 2014:

Konzert mit dem Cellisten Prof. Alexander Baillie (über das Ensemble sagte er: „Ihre Energie, und ihre Liebe zur Musik und ihre Hingabe wird sie voranbringen.“)

September 2014:

Gründung des Kammerensemble Konsonanz und erstes Konzert in der Friedenskirche Bremen